Bereit für Industrie 4.0?


Industrie 4.0 eröffnet für die Unternehmen in Deutschland vielfältige Möglichkeiten zur Leistungssteigerung. Dabei lassen sich ganz unterschiedliche Ausbaustufen erkennen, die sich aber nicht auf jedes Unternehmen eins zu eins übertragen lassen.

Jedes Unternehmen ist anders, jedes Unternehmen tickt anders: Wir schauen mit Ihnen in welchen Bereichen ihr Unternehmen in Bezug auf Industrie 4.0 schon gut aufgestellt ist, wo sich andere Unternehmen befinden und in welchen Bereichen für Ihr Unternehmen noch Entwicklungsmöglichkeiten bestehen. Gemeinsam entwickeln wir passende zukunftsorientierte Lösungen für Ihr Unternehmen. Dabei berücksichtigen wir nicht nur die technologische Sichtweise, sondern auch die Faktoren Business und Mensch.

Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt entsteht ein unternehmensindividueller Industrie 4.0-Fahrplan, der aus einzelnen Umsetzungsmustern, also der Kombination von Industrie 4.0-Aufgaben und etablierten Lösungen, z.B. von Vorreitern im Bereich Industrie 4.0, besteht. Diese umfassen technische Aspekte, z.B. Vernetzung, Business, z.B. Erlöskonzept und Mensch, z.B. Schulungen.

Aktuelle News


23. bis 24. November
Symposium für Vorausschau und Technologieplanung

Am 23. und 24. November 2017 fand das 13. Symposium für Vorausschau und Technologieplanung (SVT) in der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften statt. Ausrichter der Veranstaltung ist das Heinz Nixdorf Institut in Kooperation mit acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Das SVT ist ein jährlich stattfindendes Forum, in dem Fachleute ihre Arbeiten präsentieren und zur Diskussion stellen und den Erfahrungsaustausch pflegen können. Es spricht Entwickler und Anwender von Methoden gleichermaßen an. Die Veranstaltung richtet sich also an Entscheidungsträger und Entscheidungsträgerinnen aus Unternehmen, die sich mit der Gestaltung des Geschäfts von morgen befassen, sowie an maßgebende Persönlichkeiten aus einschlägigen Instituten.

Mitglieder des Projekts INLUMIA nutzen die attraktive Veranstaltung, um für die Projektinhalte zu werben und den Austausch mit dem interessierten Fachpublikum zu forcieren.

25. September 2017
Wirtschaftsministerium des Landes NRW zeichnet INLUMIA als Projekt des Monats aus

Die Möglichkeiten von Industrie 4.0 sind schier grenzenlos – wobei gerade für kleine und mittlere Unternehmen nicht jede dieser Möglichkeiten sinnvoll ist. Ein Verbundprojekt mit elf Partnern möchte nun in der Praxis erforschen, welche Instrumente von Industrie 4.0 tatsächlich zur Leistungssteigerung von Unternehmen geeignet sind.

Als ein erstes Ergebnis des Verbundprojekts aus insgesamt elf Partnern ist ein »Quick-Check«-Benchmark Industrie 4.0 erstellt worden, der als Online-Fragebogen verfügbar ist und mit Blick auf die Einführung von Industrie 4.0 eine schnelle Einschätzung für Unternehmen ermöglicht. Letztlich stellt das Projekt auf diese Weise sicher, dass nicht das grundsätzlich Mögliche eingeführt wird, sondern das für das jeweilige Unternehmen Geeignete – und hilft, die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland fit zu machen für die vierte industrielle Revolution.

7. Juli 2017
1. Meilenstein im Projekt INLUMIA erreicht

Am 7. Juli 2017 fand im Heinz Nixdorf Institut das 1. Meilensteintreffen des Projekts INLUMIA statt. Der erste Meilenstein diente dazu, dem Lenkungskreis und dem Projektträger einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten, Zwischenergebnisse sowie den aktuellen Projektfortschritt zu vermitteln. Einen Schwerpunkt bildeten die bisherigen Ergebnisse der Tiefenanalysen bei den Pilotanwender. Die Unternehmen berichteten eindrucksvoll, wie mit Hilfe ausgewählter Methoden in verschiedenen Arbeitstreffen zahlreiche Potentiale im Kontext von Industrie 4.0 identifiziert werden konnten. Ausgehend von diesen Potentialen soll zukünftig eine Leistungssteigerung mit Hilfe von Industrie 4.0-Umsetzungsmustern erzielt werden. Ferner wird aktuell untersucht, welche Auswirkungen jene Leistungssteigerungen auf die Menschen in den Unternehmen voraussichtlich haben werden (z.B. zukünftig erforderliche Kompetenzen). Unterstützt wird das Vorgehen im Projekt durch ein Software-Werkzeug, das parallel durch die Firma myview systems entwickelt wird. Die Projektergebnisse fließen kontinuierlich in die Software ein. Alle Teilnehmer des Meilensteins zeigten sich sehr zufrieden mit den Zwischenergebnissen und dem bisherigen Projektverlauf, sodass das Projekt wie geplant fortgeführt werden kann. Der nächste Meilenstein steht dann im Sommer 2018 an.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen gilt, nicht das grundsätzlich Mögliche einzuführen, sondern das für das Unternehmen Notwendige.

Welche Anwendungen von Industrie 4.0 sind für kleine und mittlere Unternehmen sinnvoll? Wie lassen sie sich so einführen, dass die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu kurz kommen? Damit beschäftigt sich das Projekt „INLUMIA – Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0“.

Insbesondere sollen kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützt werden…

  • ihre derzeitige Leistungsfähigkeit im Bereich Industrie 4.0 festzustellen,
  • zukunftsrobuste Ziele zu formulieren,
  • und diese unter Partizipation und Qualifizierung der Mitarbeiter umzusetzen.

Ihre Ansprechpartner


Marvin Drewel
Heinz Nixdorf Institut
E-Mail senden
Telefon: 05251 60 6261
Daniela Hobscheidt
Fraunhofer IEM
E-Mail senden
Telefon: 05251 5465 265